Flugordnung

Kennzeichnungsschilder für Modellflugzeuge


Kennzeichnungspflicht für Flugmodelle

Alle Flugmodelle und unbemannten Luftfahrzeuge ab einem Abfluggewicht von 250 Gramm unterliegen ab dem 1. Oktober 2017 einer Kennzeichnungspflicht.
An sichtbarer Stelle muss ein Schild mit Name und Adresse des Eigentümers angebracht werden.
Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sind nicht verpflichtend,aber ergänzend zulässig.
Zudem muss die Kennzeichnung so beständig sein, dass auch Feuer oder andere Einflüsse die Lesbarkeit nicht beeinträchtigen.
Ideal geeignet sind Kennzeichen, die im Thermosublimationsdruck hergestellt oder wahlweise durch eine Gravur realisiert sind.

Wichtig hierbei:
Der Gesetzgeber fordert eine dauerhafte Anbringung.
Die Befestigung mit Klettband, um das Schild wahlweise an verschiedenen Modellen montieren zu können, erfüllt diese Anforderung nicht.
Da ein Verschrauben oder Vernieten bei den meisten Flugmodellen nicht ohne weiteres möglich ist, empfiehlt sich die Montage mit starkem doppelseitigem Klebeband.
Die Größe des Schildes richtet sich nach dem Umfang des Textes.
Im Thermosublimationsverfahren ist ein Adressdruck mit bis zu vier Zeilen bereits ab einer Höhe von 10 Millimetern leserlich darstellbar.

Link´s zu Kenntnisnachweis für Modellflieger:

Kenntnisnachweis für Modellflieger über DAeC

Kenntnisnachweis für Modellflieger über DMFV

Bei welchem Dachverband ist egal ! ( Gebühr ist bei beiden 26,75 € )

 



Versicherungen:

Dachverbände – Versicherungen

Frage: Benötige ich eine Versicherung ?

Thema unter anderem in RC-Network.de
Hinweis: Hilfe zur Auswahl der richtigen Versicherung ist in Artikel

Hauptsache gut versichert bei RC-Network.de zu finden.

Der Modellbauclub Traunstein e. V. verfügt über keinen Versicherungsschutz für Haftpflichtschäden, die durch den Flugbetrieb des Modellbauclub Traunstein e.V. verursacht werden.
Beim Fliegen ist jedoch vorgeschrieben eine Haftpflichtversicherung und eine gültige Sendefrequenz zu besitzen.

Für einen ausreichenden Versicherungsschutz gibt es  folgende Möglichkeiten:

1. Einzelmitgliedschaft in Dachverbänden mit dementsprechender Versicherung

2. Mitgliedschaft im Dachverband Luftsportverband Bayern e.V. über den MBC-TS

Mitgliedsbeiträge hierfür sind: 

  • Kinder 10-13 Jahre € 0,00
  • Jugendliche 14-20 Jahre € 28,60
  • Erwachsene ab 21 Jahre € 56,60
  • FAI Sportlizenz inkl. Porto € 18,00

In dieser Mitgliedschaft ist eine Haftpflichtversicherung Deckungssumme € 3.000.000 enthalten
Versicherungsleistungen : 
a) Modelle bis 25 kg sind Haftpflichtversichert  ( über 5 kg nur mit Genehmigung vom Luftamt )

  1. b) der Versicherungsschutz erstreckt sich auf alle Fluggelände !

    Achtung : Die Kündigung des Vertrages muß bis zum 30. November dem Flugreferenten schriftlich gemeldet  werden!

    Mitgliedschaft im Dachverband Deutscher Modellfliegerverband e.V. über den MBC-TS

    Mitgliedsbeiträge hierfür sind: 

  • Jugendlicher bis 18 Jahre € 12,00 Aufnahmegebühr € 1,50
  • Auszubildender (bis 25 Jahre) € 12,00 Aufnahmegebühr € 1,50
  • Erwachsene € 42,00 Aufnahmegebühr € 3,00
  • Zusatzversicherung  F II  (Deckungssumme  € 1.500.000) € 14,36
  • Zusatzversicherung  F III (Deckungssumme  € 3.000.000) € 17,44
  • Zusatzversicherung  F IV (Deckungssumme  € 4.000.000) € 24,82

Versicherungsleistungen:
a) Modelle bis 25 kg sind Haftpflichtversichert ( über 5 kg nur mit Genehmigung vom Luftamt )
b) der Versicherungsschutz ohne Zusatzversicherung erstreckt sich nur auf Vereinsgelände des MBC-TS oder anderen Vereinen!
c) die Deckungssumme ohne Zusatzversicherung beträgt € 1.500.000
d) mit Zusatzversicherung erstreckt sich der Versicherungsschutz auf alle Fluggelände!

Achtung:  Die Kündigung des Vertrages muß bis zum 31. August dem Flugreferenten schriftlich gemeldet werden !

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen,
die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein
nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Nähere Informationen sind beim Flugreferenten:  Eckart Johann Telefon 08651 / 65196 ( eMail: johann.eckart@t-online.de ) zu erfragen!


Änderung der Luftverkehrszulassungsordnung 

– Modellflug-Halterhaftpflicht –

Nach der Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt am 10.08.2005 ist die geänderte Luftverkehrszulassungsordnung  (LuftVZO) in Kraft.

§102 ist von besonderer Bedeutung für Modellflieger – der bisherige Ausnahmezustand, dass Flugmodelle unter 5 Kilogramm ohne Verbrennungsantrieb von der Versicherungspflicht befreit waren, entfällt ! Allerdings waren auch bislang Modellflieger zu Haftung für Drittschäden aus dem Betrieb von Modellflugzeugen nach § 37 LuftVG gesetzlich verpflichtet. Die Privathaftpflicht trat und tritt nur im Verschuldensfall ein!

Die Verpflichtung zur Haftung ist im 2. Abschnitt des Luftverkehrsgesetzes (LuftVG), erster Unterabschnitt § 33, geregelt.

Das LuftVG definiert auch „Luftfahrzeuge“: Im ersten Abschnitt, erster Unterabschnitt §1 (2) 9. werden Flugmodelle geführt. §1 macht indirekt auch Aussagen zum „Grenzbereich Papierflieger, Bals- und Styro-Gleiter“: Luftfahrzeuge sind 11. sonstige für die Benutzung des Luftraums bestimmte Geräte, sofern sie in Höhen von mehr als dreißig Metern über Grund oder Wasser betrieben werden können. Saalflieger und Indoor-Modelle unterliegen nicht dem LuftVG, da sie in der Halle nicht im öffentlichen Luftraum betrieben werden, hier besteht Haftungspflicht nach BGB